1. Liga - Saison 2020 / 2

Finale, ohoh - Finale, ohohoho!

Das Saisonfinale ist ausgespielt und die Entscheidungen stehen fest. Wer wurde Meister? Wer ist abgestiegen? Antworten auf diese Fragen nun im Folgenden...

Zur Ausgangslage

Sowohl im Meisterschafts(schnecken)rennen als auch im Abstiegskampf betrachten wir die Mannschaften mit höchstens 6 Punkte Abstand. An der Tabellenspitze sah diese nach dem 29. Spieltag wie folgt aus:
Pl. Team Punkte Tore
1. FC Malaga 56 80:48
2. FC Barcelona 51 69:50
3. SF Siegen 50 66:56


In der Abstiegszone war der Stand nach dem 29. Spieltag:
Pl. Team Punkte Tore
11. Knatts. Reykjavikur 41 62:65
12. VfL Wolfsburg 40 54:70
13. FSV Mainz 05 39 52:45
14. Hansa Rostock 37 51:58
15. FC Schaffenhausen 37 51:63
16. Eintracht Frankfurt 35 65:70
17. FK Bödo-Glimt 34 53:65
18. Sepsi OSK Sfantu Gheorghe 25 44:68


Der Abstiegskampf

Spieltag 30

Sepsi Gheorghe hatte nur noch eine kleine rechnerische Chance auf den Klassenerhalt. Um diesen zu schaffen mussten die verbliebenen Spiele gewonnen werden und von den besser Mannschaften mindestens drei Teams alle Spiele verlieren. Mit der Reise zu Knatts. Reykjavikur am 30. Spieltag gab es auch ein direkter Duell mit einem Konkurrenten. In einem torreichen Spiel siegte überraschenderweise Gheorghe und hielt die Chance am Leben. Bei den anderen Kellerkindern siegte der FC Schaffenhausen gegen den direkten Konkurrenten FK Bödo-Glimt mit 5:0 und verkürzte den Abstand auf das rettende Ufer. Wolfsburg siegte, die Eintracht verlor gegen Bielefeld. Ebenfalls ein direktes Duell gab es auch zwischen Mainz und Rostock. Die Fans in Mainz fuhren bei dieser Partie wahrlich eine emotionale Achterbahn. Am Ende behielt Rostock die Nerven und siegte mit 8:7 in diesem wichtigen 6-Punkte-Spiel.

Pl. Team Punkte Tore
12. Knatts. Reykjavikur 41 65:69
13. Hansa Rostock 40 59:65
14. FC Schaffenhausen 40 56:63
15. FSV Mainz 05 39 59:53
16. Eintracht Frankfurt 35 65:71
17. FK Bödo-Glimt 34 53:70
18. Sepsi OSK Sfantu Gheorghe 28 48:71


Spieltag 31

Gemäß der Metrik von 6 Punkten Abstand war der VfL Wolfsburg erst mal aus dem Schneider. Die Niederlagen von Mainz, Frankfurt und Bödo-Glimt verschärfte zumindest für die beiden letztgenannten die Situation. Aber noch waren 12 Punkte zu holen. Gheorghe hatte offensichtlich die Lust am Siegen entdeckt und siegte mit 6:0 überraschend deutlich gegen den Meisterschaftskandidaten Siegen, um im Rennen zu bleiben musste aber zumindest Mainz seine Partie verlieren. Mainz folgte diesem Wunsch und verlor gegen einen weiteren Meisterschaftsaspiranten, dem FC Barcelona, mit 1:0. Schaffenhausen sicherte sich gegen Köln immerhin einen Punkt. Für Frankfurt wurde es hingegen eng, da sie das Duell beim Konkurrenten Reykjavikur 4:0 verloren. Da Bödo-Glimt konnte ein 4:0 Erfolg gegen Bielefeld feiern und somit die Wolfsburger, die 5:0 in Lissabon verloren, wieder in die Strudel reißen.

Pl. Team Punkte Tore
12. Hansa Rostock 43 64:65
13. VfL Wolfsburg 43 55:75
14. FC Schaffenhausen 41 60:67
15. FSV Mainz 05 39 59:54
16. FK Bödo-Glimt 37 57:70
17. Eintracht Frankfurt 35 65:75
18. Sepsi OSK Sfantu Gheorghe 31 54:71


Spieltag 32

Der Glaube am wundersamen Klassenerhalt war bei Gheorghe nach den letzten Ergebnissen da und entsprechend motiviert fuhr man nach Wolfsburg. Gegen die abgeklärten Wolfsburger setzte es aber eine herbe 5:0 Niederlage und somit auch ein Ende der Träume am Klassenerhalt. Neben Wolfsburg punkteten aber auch die anderen bedrohten Mannschaften. Rostock siegte mit 1:0 in Kaiserslautern, Schaffenhausen gar 4:0 gegen Liverpool und auch Mainz erkannte nun den Ernst der Lage und fegte Lissabon mit 5:0 aus dem Stadion. Bödo-Glimt siegte mit 7:3 im nordischen Duell mit Reykjavikur. Nur die Eintracht verlor mit 1:0 bei den Sportfreunden Siegen und war somit sicher neben Gheorghe abgestiegen!

Ein Blick auf die Tabellensituation im Keller nach dem 32. Spieltag und der Berücksichtgung von nur noch höchstens 4 Punkten Abstand:
Pl. Team Punkte Tore
13. FC Schaffenhausen 44 64:67
14. Knatts. Reykjavikur 44 72:76
15. FSV Mainz 05 42 64:54
16. FK Bödo-Glimt 40 64:73
17. Eintracht Frankfurt (**abgestiegen**) 35 65:76
18. Sepsi OSK Sfantu Gheorghe (**abgestiegen**) 31 54:76


Spieltag 33

Im Fokus waren an diesem Spieltag nur noch mit Schaffenhausen, Reykjavikur, Mainz und Bödo-Glimt vier Mannschaften, die sich mit aller Macht gegen einen möglichen Abstieg stemmen wollten. Die Schaffenhausener empfingen mit dem FC Malaga den Tabellenführer und einen der heißen Titelkandidaten, wobei Malaga aber eine Niederlagenserie zu verkraften hatte. Schaffenhausen dominierte die Partie und siegte mit 2:0 und sicherten sich damit den Klassenerhalt. Auf dem Weg dahin erlitten die Wikinger aus Reykjavikur hingegen Schiffbruch und verloren 3:0 in Köln. Der andere Karnevalsverein Mainz wollte es den Rheinländern gleich tuen, spielten gegen die schon sicher abgestiegene Mannschaft aus Gheorghe und verhoben sich. Am Ende hieß es 1:0 für den Absteiger. Diese Niederlage bot Bödo-Glimt die Chance von den Abstiegsplätzen zu rücken, ergriffen diese auch mit einem 1:0 Sieg gegen SF Siegen. Der Abstiegskampf entscheidet scheinbar auch das Meisterschafts(schnecken)rennen.

Pl. Team Punkte Tore
14. Knatts. Reykjavikur 44 72:79
15. FK Bödo-Glimt 43 65:73
16. FSV Mainz 05 42 64:55
17. Eintracht Frankfurt (**abgestiegen**) 36 69:80
18. Sepsi OSK Sfantu Gheorghe (**abgestiegen**) 34 55:76


Showdown am Spieltag 34

Nur noch drei Mannschaften in akuter Abstiegsangst. Reykjavikur mit der besten Ausgangslage musste mindestens ein Unentschieden für eine sehr gute Ausgangssituation holen, jedoch ging das Heimspiel gegen Liverpool mit 1:4 krachend verloren. Auch das andere nordische Team Bödo-Glimt machte es nicht besser und verlor bei den Wölfen aus Wolfsburg deutlich mit 5:0. Konnte Mainz die Chance nutzen beim Absteiger Frankfurt nutzen? In einer engen Partie brachte am Ende eine Standardsituation die Erlösung für die Mainzer und der 1:0 Sieg reichte für den Klassenerhalt. Die Situation im Keller am Ende der Saison:

Pl. Team Punkte Tore
14. FSV Mainz 05 45 65:55
15. Knatts. Reykjavikur 44 73:83
16. FK Bödo-Glimt (**abgestiegen**) 43 65:78
17. Eintracht Frankfurt (**abgestiegen**) 36 69:81
18. Sepsi OSK Sfantu Gheorghe (**abgestiegen**) 34 58:84


Das (Schnecken)Rennen um die Meisterschaft

Das Schneckenrennen um die Meisterschaft zieht sich bereits seit geraumer Zeit und wer sich durch den Abstiegskampf gelesen hat weiß, dass das auch bis zum Saisonende so bleiben sollte. Aber der Reihe nach.

Spieltag 30

Der Spitzenreiter Malaga hatte die Chance wieder ein wenig Abstand zu den ärgsten Verfolgern aufzubauen, nutzte diese aber in Kaiserslautern nicht und verlor 2:1. Die Mannschaft der letzten Jahre aus Siegen schlug hingegen Kapital aus dem Ausrutscher der Spanier und siegte 2:0 in Lissabon. Die Katalanen aus Barcelona hingegen verloren (wie oben erwähnt) mit 1:0 in Wolfsburg. Die Tabelle:

Pl. Team Punkte Tore
1. FC Malaga 56 81:50
2. SF Siegen 53 68:56
3. FC Barcelona 51 69:51


Spieltag 31

Malaga wollte am 31. Spieltag wieder zu mehr Konstanz finden und die Verfolger auf Abstand halten. Dies sollte daheim gegen Liverpool gelingen, misslang aber in einer engen Partie auf Grund zu vieler Konzentrationsschwächen nicht und am Ende verloren die Spanier mit 4:3. Allerdings erwischte SF Siegen einen ungewohnt schwachen Tag und verlor überraschend und deutlich gegen die akut abstiegsbedrohte Mannschaft aus Gheorghe mit 6:0. Die Chance also für Barcelona wieder an Siegen vorbei zu ziehen und Boden gut zu machen und siehe da, ein 1:0 gegen Mainz reichte am Ende und ließ die Tabellenspitze enger zusammenrücken.

Pl. Team Punkte Tore
1. FC Malaga 56 84:54
2. FC Barcelona 54 70:51
3. SF Siegen 53 68:62


Spieltag 32

Die Fans der 1. Liga freuten sich über ein spannendes und sehr enges Meisterschaftsrennen, den beteiligten Trainern raubte es die letzten Nerven. Diese wurden auch beim FC Malaga weiterhin überstrapaziert, da es in Regensburg eine 2:0 Pleite setzte. Man unkte schon, dass man in Malaga offensichtlich Angst vor einer zu üppigen Meisterschaftsfeier hätte. Regensburg hingegen konnte nun ebenso von der Meisterschaft und somit von der erfolgreichen Titelverteidigung träumen. Allerdings machte es die Konkurrenz auch nicht besser. Barcelona hätte die Tabellenspitze erobern können, verlor aber mit 1:0 in Glasgow. Blieb also der dominierende Mannschaft der letzten Jahre (immerhin 3 Meistertitel in 4 Spielzeiten) und siehe da, dieser wollte offensichtlich und siegte daheim gegen Absteiger Frankfurt mit 1:0. Von der Schwäche der Meisterschaftsanwärter profizierte übrigens auch Armina Bielefeld, die dank eines 5:3 Erfolgs in Köln nun ebenfalls in Schlagdistanz zum Platz an der Sonne waren.

Pl. Team Punkte Tore
1. FC Malaga 56 84:56
2. SF Siegen 56 69:62
3. FC Barcelona 54 70:52
4. Arminia Bielefeld 54 74:59
5. Jahn Regensburg 52 74:58


Spieltag 33

Klar war nun, dass es auf eine Entscheidung am letzten Spieltag hinauslaufen und es zu einer wahren Nervenschlacht kommen würde. Malaga musste diesmal nach Schaffenhausen und verlor auch dort die Nerven. Wenig Inspiration, müde Beine und Slapsticks in der Abwehr führten zu einer verdienten 2:0 Niederlage. Die Sportfreunde Siegen wollten es hingegen auch weiterhin im Tabellenkeller spannend halten und verloren gegen FK Bödo-Glimt mit 1:0 und konnten nicht an Malaga vorbei ziehen. Und der FC Barcelona? Die spielten daheim gegen Kaiserslautern und ließen auf eine gute und dominante 1. Halbzeit eine schwache und für die Fans frustrierende 2. Halbzeit folgen. Am Ende verlor man mit 4:2 gegen Kaiserslautern. Nachdem sich die Arminia aus Bielefeld nun ebenso in das Rennen um die Meisterschaft eingeschaltet hatte folgte in Liverpool aber auch für diesen Anwärter eine Niederlage. Regensburg lauerte, verlor aber auch mit 2:1 in Rostock und war somit auch schon wieder raus aus dem Rennen und der Traum von der Titelverteidigung geplatzt.

Pl. Team Punkte Tore
1. FC Malaga 56 84:58
2. SF Siegen 56 69:63
3. FC Barcelona 54 72:56
4. Arminia Bielefeld 54 75:61
5. Jahn Regensburg 52 75:60


Meisterkür am Spieltag 34

Tja, Spieltag 34 und Showdown. Es kann nur einen Meister geben und auch wenn alle Teams verlieren sollten gibt es am Ende eben den Meister. Mit Ruhm bekleckerten sich alle Spitzenteams nicht und überraschenderweise zogen Bielefeld und Regensburg unbemerkt heran, wobei sich Regensburg aber genauso schnell wieder aus dem Rennen verabschiedete. Mit Bielefeld war es nun aber eben kein Drei- sondern ein Vierkampf geworden. Rollen wir das Feld von hinten auf:

Bielefeld empfing daheim Schaffhausen und legte mit 1:0 vor. Behielten die drei anderen Kontrahenten ihre Schwankungen bei war der große Wurf drin und auch die Gelegenheit ein für alle mal die sogenannte Bielefeld-Verschwörung in das Reich der Fabeln zu verweisen bestand! Der FC Barcelona musste nach Regensburg reisen, die zumindest nach dem erneuten Ausscheiden aus dem Titelrennen einen versöhnlichen Saisonabschied feiern wollten. Das zogen die Bayern auch konsequent durch und siegten 1:0. Für Barcelona hieß es somit keine Meisterfeier und gar das abrutschen auf Platz 6! Die SF Siegen hatte die Chance auf den vierten Titel innerhalb der letzten fünf Spielzeiten und empfing den 1. FC Köln. Das die Kölner einen vierten Titel innerhalb der letzten fünf Spielzeiten verhindern wollten, merkte man. Es entwickelte sich eine spannende Partie, an deren Ende die Sportfreunde knapp und nicht unverdient mit 4:3 gewannen. Damit musste Malaga also unbedingt gewinnen, wenn sie selbst Meister werden wollten. Daheim gegen Rostock war die Chance durchaus gegeben, aber auch hier zeigte sich das Team von seiner uninspirierten Seite und konnte nicht überzeugen. Zur Pause stand es aber immerhin 0:0 und mit einem Tor konnte man schon mal den Grundstein legen, aber Rostock wollte und biss sich nochmals stärker in die Partie rein, ging verdient in Führung und zwang Malaga nun zu riskanten Offensivfußball. Die Spanier liefen nun mit einer Welle nach der anderen auf das Tor der Hanseaten, aber kamen einfach nicht in eine vielversprechende Situation. Es kam wie es kommen musste und mit einem sauberen Konter versetzte Rostock den Meisterschaftsträumen der Spanier den Gnadenstoß. Am Ende hieß es 2:0 für Hansa Rostock und der FC Malaga verspielte am letzten Spieltag die Meisterschaft. And the winner is...

Pl. Team Punkte Tore
1. Sportfreunde Siegen **MEISTER** 59 73:66
2. Arminia Bielefeld 57 76:61
3. FC Malaga 56 84:60
4. Jahn Regensburg 55 76:60
5. FC Liverpool 55 64:69
6. FC Barcelona 54 72:57


Quick: 1 - 2© mau 2022