2. Liga - Saison 2005 / 3

2 Absteiger auf, 2 Aufsteiger ab

Eine Saison geht zu Ende
Da ist es auch schon wieder rum - eine überaus spannende Saison in der 2. Liga von liga42. Ich möchte mich hiermit bei allen Teamchefs für ihre Teilnahme und die stets rasche Torabgabe bedanken. Nur wegen euch konnte ich das ganze so schnell durchziehen! Ich als Ligaleiter muss vermutlich einmal mehr Abschied nehmen, da Willem II wieder einmal die Schießbude der ersten Liga ist. Richtet trotzdem bitte eure Rückmeldungen für die erste Saison 2006 an mich.

Athletico geht nach Plan durch
Ein einziger Sieg gegen den FC Malaga reichte Carsten Friedrich um den ersten Platz für Athletico Madrid nach Hause zu fahren. Nur an 4 Spieltagen war Madrid nicht Tabellenführer. 91 Tore wurden geschossen, was liga42-Rekord sein dürfte. Eine wirklich beeindruckende Saison der Spanier, die zum direkten Wiederaufstieg führte. Zusammen mit dem Pokalsieg also eine überaus erfolgreiche Saison, nach der man mit solider Basis wieder in die erste Liga gehen kann.

Auch Amsterdam gelingt der Wiederaufstieg
Lange Zeit war die Mannschaft von Jan Baier eine der effektivsten der Liga, so konnte auch ein grandioser Endspurt mit 4 Siegen in den letzten 4 Spielen gefahren werden. Damit war der zweite Platz und der Wiederaufstieg für die Holländer perfekt.

Döner auch wieder erstklassig
Ich erinnere mich an meine erste Saison als Ligaleiter von Liga 2: Da durfte ich schon am Ende den erstklassigen Döner ausrufen. Nun, Kulübü hielt sich nicht lange im Oberhaus, darf aber nach zwei Spielzeiten Absenz einen Neuanfang wagen. Getreu nach dem Motto: Kulübü rauf, Willem runter :-(

Die Verhinderten
Es können nun mal nur drei aufsteigen. Herfölge, Malaga und Cagliari machten sich auch noch Hoffnungen, aber manche Teams sind nun mal Zweitligateams. Malaga hatte sich ja eh schon den Stil am Eis verrenkt, aber Herfölge und Calcio glänzten mit einer hervorragenden Abwehrarbeit. Das reicht aber nicht und auch Tore schießen ist auch nicht alles, sondern gewinnen heißt die Devise! Gerade Herfölge tat sich damit in der letzten Runde schwer, ich hatte aber schon von den verbrauchten Reserven gesprochen...

Das enge Mittelfeld
Ganze 10 Punkte trennen den ersten Nichtaufstiegsplatz vom letzten Nichtabstiegsplatz. Hier zeigt sich, was wahre zweite Liga ist: Immer eng beisammen und weder rauf noch runter.

Rapid chancenlos
So schwarz hatte nicht mal ich den Teufel an die Wand gemalt und Tom schon gar nicht: Wien konnte auch unter Einsatz schwärzester Magie nicht einmal gewinnen und steigt mit ganzen sieben Punkten Rückstand auf Platz 15 wieder in die dritte Liga ab. Dort wird Rapid aber das Meistertorkonto haben und hat so gute Chancen auf den Wiederaufstieg.

Keine Wunder in Aachen und Kaiserslautern
Am Tivoli und auf dem Betzenberg waren die Vorbereitungen für einen Neuanfang in der dritten Liga eh schon gemacht: Keiner hatte mehr mit einem Klassenerhalt gerechnet. Hier kam alle Hilfe zu spät...

Viele Grüsse von eurem LL

Arne.

Quick: 1 - 2© mau 2020