1. Liga - Saison 2007 / 2

Aus, Aus, Aus - Die Saison ist aus!


Aber wer ist bloß Meister und wer steigt ab?

Wieder einmal ist eine packende Saison zu Ende und auch und gerade an den letzten Spieltagen ging es für einige noch um alles. Die, für die es nicht mehr allzu spannend war, seien aber vorab schon mal ausgenommen: Barcelona, Schalke, Marseille, Rostock, Atletico, Tilburg und Vigo spielten nur noch um die goldene Ananas und belegten folgerichtig am Saisonende in dieser Reihenfolge die Plätze 4 bis 10.

Külübü konnte wenigstens theoretisch noch auf die Meisterschaft hoffen, aber daraus wurde nichts mehr: Trainer Schulte-Hengesbach war einach mal wieder nicht in der Lage, sein Team auswärts vernünftig einzustellen. So bleibt Platz drei. Gladbachs Hoffnungen auf den Titel waren da schon etwas größer, aber auch hier nützt es nichts, die Spannung künstlich hochzuhalten: Drei Siege nochmal geholt, Platz zwei belegt - Überraschend gutes Abschneiden der Truppe um Altmeister Juffernbruch. Ebenfalls drei Siege in den letzten fünf Spielen fährt der neue Titelträger ein: Der FC Basel erringt mit letztlich souveränen vier Punkten Vorsprung die Meisterschaft. Meinen herzlichen Glückwunsch.

Im Tabellenkeller war es noch deutlich spannender: Während Straßburg mit zwei Siegen, Nizza mit dreien und auch Aston Villa mit zwei Erfolgen ziemlich fix die magische 43-Punkte-Grenzen übersprungen hatten, durften alle anderen Trainer das große Zittern beginnen. Naja....obwohl "Zittern" für Schaffhausen nicht mehr wirklich drin war, denn zu abgeschlagen war man dann doch schon in der Tabelle. Nur noch vier Punkte geholt, 18ter Platz und Abstieg. Etwas größer waren da schon die Hoffnungen von Reykjavik die Klasse zu halten, aber hier setzte es desaströse 29 Gegentore in den letzten fünf Partien und null Punkte war dann auch das entsprechende Ergebnis. Insgesamt Platz 17, Abstieg und Kollege Schulz damit wieder da, wo er hingehört: In Liga Zwei. Um den letzten Abstiegsplatz gab es dann ein heißes Kopf an Kopf Rennen zwischen LaCoruna, Ex-Meister Herfölge und den Rangers. Letztlich wurde hier der Abstieg durch den spanischen Coach Burger entschieden, der am 33sten Spieltag seine Jungs zu einem 6 zu 5 Auswärtssieg in Glasgow führte, nachdem er seine Offensivpower in Herfölge zwei Spieltage vorher noch komplett geschont hatte, wodurch die Dänen zu einem einfachen 1 zu 0 kamen. Setzt Coach Burger genau andersrum, steigt Herfölge ab - So wie jetzt, hat es die Rangers erwischt. Schade.

Vielen Dank für das pünktliche Setzen auch in dieser Saison. Macht immer noch Spaß mit euch.

Grüße von eurem LL

Stefan

Quick: 1 - 2© mau 2020