1. Liga - Saison 2010 / 1

Brauschweig holt die Meisterschaft...

... Tränen in Madrid, La Coruna und Villa.

Dramatik und viele Tore in diesem Zeichen stand die letzte Auswertung. Die Meisterschale geht an Trainer Bradler und Eintracht Braunschweig. Am 5.ten Spieltag die Tabellenspitze erobert und sie dann (fast) nicht mehr abgegeben. Meine Bitten um einen Meister aus deutschen Landen wurde also endlich erhört und Trainer Bradler feiert die erste Meisterschaft mit Eintracht Braunschweig sowie den größten Erfolg seiner Trainerlaufbahn. Selbst eine vernichtete 11:0 Auswärtsniederlage inklusive Verlust der Tabellenführung am 33.Spieltag beim Tabellenzweiten Bodö konnte Bradler nicht stoppen.

Direkt dahinter steht schon Bodö Glimt, der Überraschungsaufsteiger aus dem fernen Norwegen. Kompliment an Trainer Unger wie er nach katastrophalen Saisonstart aus seinen wenigen Möglichkeiten das Optimale rausgeholt hat und sensationell die Vize-Meisterschaft feiert. Der Meister der 1:0 Siege ließ es aber am 33. Spieltag gegen den Rivalen Bradler richtig krachen. 11:0 lautete das Endergebnis und so sah es kurz vor Schluss noch nach der ganz großen Sensation aus als man am 33. Spieltag Tabellenführer Braunschweig ablöste. Aber leider machten am letzten Spieltag die Nerven nicht mehr mit und man verlor 5:0 in Amsterdam.

Den dritten Platz sichert sich nach zähem Ringen Andre Ruddeck mit Benfica Lissabon. Zwischenzeitlich gar im Abstiegskmapf spielten die Portugiesen eine fantastische Rückrunde und vertrieben Trainer Turzer mit der Rekordabwehr aus Lautern von Platz 3. Auch Trainerkollege Turzer sei für die gute Saison ein Kompliment ausgesprochen.

Vorjahresmeister Nizza holte immerhin noch Platz 7, direkt vor Rekordmeister Bareclona und Don Windy mit Cagliari.

Andere Topclubs und sogar ein ehemaliger Meister erwischten es wesentlich schlimmer. Ganz bitter bespielsweise der Abstieg von Ex-Meister Atletico Madrid: Das 4:4 im Heimspiel gegen Bodö am 30.ten Spieltag wohl ein Knackpunkt in dieser Saison. Insbesondere die Heimspiele gingen leider zu oft verloren.

Nach 2 Vize-Meistertiteln überraschte aber auch der Abstieg von Deportivo La Coruna mit Trainer Burger. Ein toller Zwischenspurt wurde leider nicht belohnt. Die spanische Fraktion in der ersten Liga wurde damit merklich ausgedünnt. Lediglich Malaga und Barcelona bleiben erstklassig.

In Aston Villa kam der Abstieg hingegen nicht überraschend. Seit dem 4.ten Spieltag auf einem Abstiegsplatz, seit dem 5.ten Spieltag Letzter, schlechteste Heim- und zweitschlechteste Auswärtsmannschaft auch wenn sich die Fans recht lange an den Abstieg gewöhnen konnten, trifft er sie sicher nicht minder hart. Selbst die Ablösung von Langzeitrainer Maqua und die Verpflichtung der Trainerhoffnung Becker konnte Villa nicht wieder auf Kurs bringen. Nach 11 Saisons Erstligazugehörigkeit geht es wieder herab in die Niederrungen der 2.Liga.

Erfreulich: Es traf keinen der 3 Aufsteiger - Malaga, Cagliari und Bodö bleiben recht locker drin. Ebenfalls gerettet die Grashoopers aus Zürich. Selten stand ein Verein derart oft und lange auf Platz 15. Aber Trainer Englert hält trotz stetigem Kontakt zu den Abstiegsrängen die Klasse und die Schweizer Fahne in Liga 1 hoch, nachdem vor 2 Jahresfristen der einzige andere Schweizer Verein. der FC Basel, mit einem unbekannten Trainer abgestieg. Chapeau Trainerkollege Englert!

Freuen dürfen wir uns in der neuen Saison auf alte Bekannte mit Uli Zeul und dem FSV Mainz, eine Fahrstuhl Mannschaft die Glasgow Rangers unter Marcel Vengels und eine unaussprechliches Team, welches noch weiter im Norden spielt als Bodö: Knatts. Reykjavikur mit Martin Schulz.

Würde mich freuen, wenn sonst alle dabei blieben! Euer LigaLeiter

Nils

Quick: 1 - 2© mau 2020