1. Liga - Saison 2018 / 1

Und Meister ist...

5 Spieltage waren noch offen uns so sah die Ausgangsituation nach 29 Runden aus:
1. Sportfreunde Siegen 51
2. FC Barcelona 50
3. Eintracht Frankfurt 49
4. Karlsruher SC 49
5. FC Schaffhausen 47

13. FK Bodö-Glimt 41
14. Werder Bremen 39
15. FSV Mainz 05 32
16. Arminia Bielefeld 31
17. Grasshopper Zürich 31
18. Benfica Lissabon 30

Spieltag 31
Oben gewinnen Siegen und der KSC, der MSV schiebt sich mit einem Sieg gegen Schaffhausen unter die TOP5 und schiebt diese nach unten.

Im Kellerduell gewinnt Armenia Bielefeld gegen Grasshoppers Zürich, was aber an der Tabelle nichts verändert. Um den rettenden 15 Platz ringen noch 4 Teams!

1. Sportfreunde Siegen 54
2. Karlsruher SC 52
3. FC Barcelona 50
4. Eintracht Frankfurt 49
5. MSV Duisburg 49


15. FSV Mainz 05 35
16. Arminia Bielefeld 34
17. Grasshopper Zürich 31
18. Benfica Lissabon 30

Spieltag 31
Schaffhausen paniert Siegen mit 5:0 – man will zurück unter die TOP Teams, ob das reicht? Siegen bleibt trotzdem vorn, weil der KSC ein Remis einfährt. Frankfurt kann aufschließen. Die ersten 5 sind immer noch innerhalb von 4 Punkten.

Unten gewinnt Grasshoppers gegen Benfica 4:0 – Zürich gibt sich gegen den Tabellenletzten keine Blöße und kämpft um den Klassenerhalt. Und der FSV Mainz 05? Der gewinnt mit einem Lastminute-Tor (90+5‘) gegen FK Bodö-Glimt mit 5:4 und gibt sich im Rennen um Platz 15 (noch?) nicht geschlagen.

1. Sportfreunde Siegen 54
2. Karlsruher SC 53
3. Eintracht Frankfurt 52
4. FC Schaffhausen 50
5. FC Barcelona 50

15. FSV Mainz 05 38
16. Arminia Bielefeld 34
17. Grasshopper Zürich 34
18. Benfica Lissabon 30

Spieltag 32
9 Punkte sind noch zu holen und unten und oben ist noch alles offen.
An der Spitze lässt Siegen in Frankfurt Punkte liegen, ein Kampf mit offenen Visieren (5:5) führt zu einem Wechsel an der Spitze, da zeitgleich der KSC auswärts gegen Duisburg gewinnt. Haben wir dort den neuen Meister gesehen?

Unten gewinnen Bielefeld und Lissabon, Zürich verliert und auch Mainz kann sich immer noch nicht endgültig retten. Mit einer schlampigen Abwehrleistung bringen sich die Spieler selbst um den verdienten Lohn und den sicheren Klassenerhalt.

1. Karlsruher SC 56
2. Sportfreunde Siegen 55
3. Eintracht Frankfurt 53
4. FC Barcelona 53
5. FC Liverpool 51

15. FSV Mainz 05 38
16. Arminia Bielefeld 37
17. Grasshopper Zürich 34
18. Benfica Lissabon 33

Spieltag 33
An der Spitze gibt es DAS Spitzenspiel: KSC gegen Siegen. Sollte der KSC gewinnen, so ist ihm der Meistertitel wohl nicht mehr zu nehmen. Siegen geht schnell mit 0.2 in Führung, doch mit dem Halbzeitpfiff sieht alles anders aus 3:2 Führung des KSC, Partystimmung auf den Rängen und (offenbar auch) in der Kabine. Während die Mannen von Christian Ohage schon feiern, findet Felix Happich in seiner Kabine die richtigen Worte. Als gäbe es kein Morgen ruft Siegen Offensivfussball vom feinsten ab und trifft noch 4 mal. Endstand 3:6. Man kann sich die Stimmung in beiden Lagern vorstellen…

Unten gewinnt Mainz souverän und sichert sich Platz 15 und es gibt ein kollektives Aufatmen in der Rheinstatdt und bei Langzeittrainer Uli Zeul. Das war so knapp wie seit langem nicht.
1. Sportfreunde Siegen 58
2. Eintracht Frankfurt 56
3. Karlsruher SC 56

16. Arminia Bielefeld 37
17. Grasshopper Zürich 35
18. Benfica Lissabon 33


Spieltag 34
Siegen reicht ein Unentschieden zum Meistertitel, der KSC hat sich vom Kater des 33. Spieltages noch nicht erholt und landet auf Platz 3, weil Frankfurt trotz höherer Niederlage die bessere Tordifferenz in Ziel retten kann.

Und unten so: platztausch zwischen 17 und 18, und „hätt-i-wari“ Bielfeld 2 statt 1 Punkt in den direkten Duellen gegen Mainz gemacht, dann, ja dann…

Die Gratulationen gehen an die Sportfreunde Siegen und an Trainer Felix Happich der nach 2013 und 2015 seine Mannschaft wieder einmal an die Spitze geführt hat.

ENDSTAND:
1. Sportfreunde Siegen 59
2. Eintracht Frankfurt 56
3. Karlsruher SC 56

15. FSV Mainz 05 41
16. Arminia Bielefeld 40
17. Benfica Lissabon 36
18. Grasshopper Zürich 35

Die Absteiger sind bekannt und nach oben kommen:

FC Malaga (Lothar Gilch)
Jan Regensburg (Nils Menninger)
Glashow Rangers (Stefan Hagemann)
HERZLICH WILLKOMMEN!

Quick: 1 - 2© mau 2020